Pute Süß Sauer für eine Person

Hallo interessierter Leser meines Blogs,

heute möchte ich mit diesem Blogeintrag meine Kochkünste dokumentieren. Wie ihr im Bild sehen könnt, gab es heute bei mir Pute-Süß-Sauer zum Mittagessen.

Mein Mittagessen heute: Pute Süß Sauer

Hier kommt nun die kleine Anleitung wie Ihr selbiges nachkochen könnt 🙂

die aufgetaute Putenbrust

Zuerst braucht Ihr entweder Hähnchen oder Putenfleisch. Ich hatte im Gefrierfach vom Aldi tiefgekühlte Putenbrust. Frisches Fleisch geht natürlich auch 😉 Tiefgekühltes Fleisch muss zuerst auftauen, da wir es in Würfel schneiden wollen, was in gefrohrenem Zustand schlecht geht.

Abmessen der benötigten Menge Reis

Als Beilage soll es Reis dazu geben. Für mich als Faustformel hab ich ermittelt, ich brauche ca. 60 bis 70 ml Reis. Meine Schnapsgläser haben 50 ml, also ein Glas voll und dann noch etwa ein halbes. Um den Reis zu kochen brauchts dann nochmal die doppelte Menge an Wasser, also 2 bis 2,5 Schnapsgläser (140 – 160 ml). Das Wasser mit einer Briese Salz und den Reis in einen Topf geben und kochen.

Öl in Pfanne erhitzen - Reis kochen

Für das Fleisch verwende ich eine beschichtete Pfanne. Darin etwas Öl (ich hab Sonnenblumenöl verwendet) erhitzen, wenn dieses heiß ist, das Fleisch darin anbraten. Ab und an den Reis kontrollieren und umrühren, damit dieser nicht anbrennt. Ist das Fleisch gut angebraten kann Oncles Ben’s Süß Sauersoße in die Pfanne gegeben werden.

angebratenes Fleisch mit Uncle Bens Süß Sauer Soße

Unter gelegentlichem Umrühren die Soße in der Pfanne erhitzen. Der Reis sollte fertig sein, sobald das ganze Wasser verkocht ist, ggf. probieren, ob der Reis gar ist. Sollte dieser noch hart sein, noch etwas Wasser in den Topf geben und noch etwas garen lassen.

Ist der Reis gar, dann auf einem Teller ringförmig anrichten und das Fleisch mit Soße in der Mitte einfüllen. Schon ist ein gutes Mittagessen fertig und kann serviert werden.

Bon appetit 😉

Advertisements

One thought on “Pute Süß Sauer für eine Person

  1. Mir gefällt die Art und Weise wie Du deine Kochkunst darstellst. Gut mit den Bildern veranschaulicht.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s